Technik

Klauenpflege ist eine körperlich schwere Arbeit. Auch für die Tiere bedeutet die Klauenpflege eine Stresssituation.

Deshalb werden an die eingesetzte Technik folgende Forderungen gestellt:

  • Erhöhung der Arbeitssicherheit während der Klauenpflege
  • Entlastung der Tiere bei der Klauenpflege unter Beachtung der Biomechanik der Tiere
  • kurze Pflegezeiten, um den Stress der Tiere zu minimieren
  • Entlastung der Klauenpfleger durch maschinelle Unterstützung bei der Arretierung der Rinder
  • sichere Arretierung der Rinder, um eine genaue Behandlung durchführen zu können
  • Entlastung der Klauenpfleger durch ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes

Unter Beachtung dieser Gesichtspunkte erfolgte über mehrere Jahre hinweg die Entwicklung eines eigenen Klauenpflegestandes.
Grundvoraussetzung war eine hydraulische Unterstützung aller relevanten Arbeitsvorgänge. Gleichzeitig wurde viel Wert auf eine körperliche Entlastung der Klauenpfleger während des Pflegevorganges gelegt und eine stressreduzierte Klauenpflege beim Tier ermöglicht.

Der aktuelle Klauenstand zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • hydraulische Unterstützung aller relevanten Arbeitsschritte
  • extrem leises Hydraulikaggregat, um Unsicherheiten der Tiere zu verringern
  • der Klauenstand ist komplett verzinkt und pulverbeschichtet, um eine einfache Reinigung der Klauenstände und damit eine hohen Hygiene zu sichern
  • selbstentwickelte massiver Vorderfußstütze, die eine sichere und tierschonende Klauenpflege ermöglicht
  • sichere Arretierung der Tiere über einen breiten Federstahlbauchgurt
  • hydraulischer Schlagschutz zur Erhöhung der Arbeitssicherheit
  • Transporträder gebremst
  • Spezialhänger incl. Seilwinde zum Transport des Klauenstandes